Kopfbild Mai

Verkehrspolitik

Verkehrspolitik

Der ADFC Lahn-Dill engagiert sich für die konsequente Förderung des Radverkehrs, damit Menschen jeden Alters sicher, schnell und umweltfreundlich im Lahn-Dill-Kreis Rad fahren können.

Wichtige Ansprechpartner:
Wolfram Buder (ADFC, Sprecher AG Verkehr Wetzlar)
E-Mail an Wolfram Buder

Hans-Rüdiger Hammer (Vorsitzender ADFC Dill, Verkehrspolitik Dillkreis)
E-Mail an Hans-Rüdiger Hammer

Martin Krohn (Vorsitzender ADFC Wetzlar, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Wetzlar)
E-Mail an Martin Krohn

Oliver Hagner (Radverkehrsbeauftragter Herborn)
E-Mail an Oliver Hagner

Michael Reblin (Radverkehrsbeauftragter Lahn-Dill-Kreis)
E-Mail an Michael Reblin

Jörg Reck (ADFC, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Haiger)
E-Mail an Jörg Reck

Edith Höll (Radverkehrsbeauftragte Sinn)
E-Mail an Edith Höll

Ernst Walter Schramm/Regina Eckhardt (Radverkehrsbeauftragte/r Dillenburg)
E-Mail an Ernst Walter Schramm
E-Mail an Regina Eckhardt

StVO 2020: Das hat sich geändert

Symbol_Gruenpfeil

In diesen Tagen tritt die neue Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) in Kraft. Das Bundesverkehrsministerium hatte sich vorgenommen, durch die Novelle Sicherheit und Komfort für Radfahrende deutlich zu erhöhen. Nach Einschätzung des Fahrradclubs ADFC ist das zum Teil gelungen, eine grundlegende Reform des Straßenverkehrsrechts steht allerdings noch aus.


mehr zum Thema »
 

Stiftungsprofessuren Radverkehr

Das Bundesverkehrsministerium stellt 8,3 Mio Euro zur Verfügung um Professuren zu Radthemen aus den Fachrichtungen Ökonomie, Verkehrsplanung, Politikwissenschaft, Psychologie, Rechtswissenschaften, Technik und Digitalisierung zu fördern. Den Zuschlag erhielten unter anderem drei Hochschulen aus Hessen: Kassel, Wiesbaden und Frankfurt am Main.


mehr zum Thema »

Sie sind Besucher 281507

In diesem Monat: 1390

© ADFC 2022

Stadtradeln Wetzlar
Meldeplattform Radverkehr
Mitglied werden
Facebook
Radroutenplaner Hessen
Schülerradroutenplaner Hessen
Philippi Reisen
Bett+Bike
Lahntal Tourismus e.V.
lahn-dill-bergland